Raufußkauz Foto: K. T. Pedersen
Schleiereule | Rauhfußkauz | Steinkauz | Sperlingskauz | Waldohreule | Sumpfohreule | Uhu | Waldkauz


Rauhfußkauz (Aegolius funereus)

Nistkasten für den Rauhfußkauz


Nistkasten Rauhfußkauz

Bewohnter Nistkasten

Nistkasten Rauhfußkauz

Innenansicht von oben

Maße
Innenraum 20 x 20 cm
Einflugöffnung 8 x 11 cm oval, 30 cm über Nistkastenboden
Nistkastenhöhe Front 50 cm, Rückwand 55 cm
Dach 40 x 35 cm, mit Dachpappe bespannt
Montageleiste 3 x 5 cm, 80 cm lang, oben 2 Löcher, unten 1 Loch
 
Material
Innenkasten, Dach und Boden 2 cm starke Lärchen- oder Fichtenbretter
Außenverkleidung Borkenbretter von Kiefer, Lärche oder Fichte
Montageleiste Eiche, befestigt mit 3 Alu-Nägeln

Montagehinweis:
Der Deckel ist für Reinigungs- und Kontrollzwecke abnehmbar/drehbar und wird mit 3 Schrauben fixiert. Die optimale Aufhängehöhe liegt bei 4 bis 6 m und sollte sich nach der Länge der Leiter richten, die für Kontrolle und Reinigung verwendet wird. Die Anbringung erfolgt an Bäumen an Lichtungen und Wegen, an denen ein Überspringen von Greifsäugern von Nachbarbäumen nicht möglich ist. Unterhalb des Nistkastens erfolgt eine Sicherung gegen Greifsäuger durch eine 1m hohe Folie.

Allgemeiner Hinweis
Bitte beachten Sie, daß bei der Anbringung der Nisthilfe wichtige Rahmenbedingungen eingehalten werden müssen, da bei einer nicht fachgerechten Ausführung die Eulenart erheblich gefährdet werden kann. Hierzu empfehlen wir den Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein, Kontakt mit uns aufzunehmen. Personen mit Wohnsitz außerhalb Schleswig-Holsteins bitten wir, Kontakt mit einer Ortsgruppe des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) aufzunehmen. Die Telefonnummern finden Sie im örtlichen Telefonbuch oder Branchenbuch der Deutschen Telekom (Gelbe Seiten). Sollten Sie keine entsprechende Unterstützung finden, wenden Sie sich bitte an uns.

Spenden | Mitgliedschaft | Bilder | Links | Impressum
© Landesverband Eulen-Schutz in SH e.V. 2009 - 2017