Steinkauz Foto: C. Willer


Umgang mit kranken und verletzten Eulen


Immer wieder werden verletzte oder kranke Eulen aufgegriffen. Meist ist nicht bekannt wie man sich verhalten soll oder wie geholfen werden kann. Grundsätzlich dürfen nach dem Bundesnaturschutzgesetz verletzte Vögel mit dem Ziel, sie wieder in die freie Natur zu entlassen, aufgenommen werden. Dabei muss aber die sachgemäße Betreuung und Versorgung der Tiere sichergestellt werden. Im Folgenden möchten wir ein Paar Hinweise für den Umgang mit dieser Problematik geben

Da uns weder das Personal noch die finanziellen Möglichkeiten gegeben sind, können wir generell keine Vögel abholen. Setzen Sie den Vogel zum Transport bitte nur in einen mit einem Tuch ausgelegten Pappkarton, den Sie mit ein paar Luftlöchern versehen haben und lassen Sie dem Vogel völlige Ruhe. In Schleswig-Holstein gibt es mehrere Vogel-Pflegestationen an denen die Tiere abgegeben werden können (Liste s. unten). Bedenken Sie bitte, dass diese Einrichtungen sich freiwillig ohne Bezahlung für diese Arbeit zur Verfügung gestellt haben. Ziel der Versorgung der Vögel ist eine baldige Freilassung, stark verletzte Vögel müssen, so traurig es ist,  meist von ihrem Leid erlöst werden.

Bitte lassen Sie Jungvögel unbedingt bei ihren Eltern in der Natur. Nehmen Sie dazu den Jungvogel ruhig in die Hand und setzen ihn zurück ins Nest oder in einen benachbarten Strauch. Dort wird er mit Sicherheit von den Elternvögeln wieder gefunden, angenommen und versorgt. Niemand kann das besser als die Elternvögel selbst. Viele Jungvögel haben keine Scheu vor dem Menschen und piepsen nicht aus Hilflosigkeit, sondern weil sie um die nächste Fütterung durch ihre Eltern betteln. Ziehen wir Menschen uns dann zurück, kann das normale Familienleben der Vögel weitergehen.

Die unten aufgeführten Institutionen sind in der Lage kranke oder verletzte Eulen aufzunehmen und zu versorgen. Mitarbeiter des Landesverbandes Eulen-Schutz haben keine Genehmigung und Möglichkeit dieses zu tun. Wenden Sie sich daher bitte direkt an die unten genannten Adressen.

Alle Vogelarten:

Wildpark Eekholt
24623 Großenaspe
Tel.: 0 43 27 - 992 30
www.wildpark-eekholt.de

Vogelschutzgruppe Ev. Kirche
Reihersteeg 22
24211 Preetz
Tel.: 0 43 42 - 59 60
oder
Frau Hörr
Tel.: 0 43 48 - 255
Ev.-luth. Kirchengemeinde Preetz


Eulen und Greifvögel:

Falkenhof Schalkholz
Hauptstr. 37
25182 Schalkholz
Tel.: 0 48 38 - 348
www.falkenhof-schalkholz.de

Stiftung Mierendorff
Günther Kurz
Schiesssport- und Kommunikationszentrum Kasseedorf
23717 Kasseedorf
Tel.: 0 45 21 - 24 16
www.stiftung-mierendorff.de

Greifvögel und verölte Vögel:

Deutscher Tierschutzbund
Weidefelder Weg 14a
24376 Kappeln
Tel.: 0 46 42 - 98 72 53
Tierschutzzentrum Weidefeld

Spenden | Mitgliedschaft | Bilder | Links | Impressum
© Landesverband Eulen-Schutz in SH e.V. 2009 - 2017