Logo eulen.de
eule-1-250px.jpg
eule-2-250px.jpg
eule-3--250px.jpg

31.12.2021 | Schleiereulen-Saison 2021

Das Jahr 2021 geht heute zu Ende, daher ein kurzer Abriss über das Brutgeschehen bei der Schleiereule in diesem Jahr.

Es war, wie wir es erwartet hatten, ein mittelmäßiges Jahr. Das wahrscheinlich in weiten Bereichen schlechtere Nahrungsangebot führte zu einem Rückgang der Zahl der Bruten und der ausgeflogenen Jungvögel (JUV) im Vergleich zu 2020 und dem Mäusegradationsjahr 2019. Der Einbruch war allerdings nicht so dramatisch, wie es sich zu Beginn der Kontrollsaison andeutete. Die Anzahl der Bruten halbierte sich im Vergleich zum Vorjahr und die Anzahl der JUV betrug etwas mehr als ein Drittel der Zahlen von 2019.

Festzustellen war auch in diesem Jahr erneut ein später und vor allem uneinheitlicher Brutbeginn. Oft wurde die erste Eiablage auf Anfang Mai oder noch später datiert, teils befanden sich noch im Juli bebrütete Eier in den Nisthilfen.

Der Anteil der Brutabbrüche war mit ca. 10 Prozent verhältnismäßig hoch. Zweit-/ Schachtelbruten konnten in diesem Jahr nicht gesichert nachgewiesen werden.

Unter geographischen Gesichtspunkten ist festzuhalten, dass das West-Ost-Gefälle wieder größer war. Die meisten Bruten wurden im Marschland und der Hohen Geest mit den Flussniederungen registriert.

Die nackten Zahlen (2019 / 2020 in Klammern):

  • Anzahl der SE-Bruten: 283 (426 / 573)
  • Brutaufgaben 28 = ca. 10% (7 = ca. 1,6% / 33 = ca. 5,8%)
  • Ausgeflogene JUV 735 (2061 / 1838)
  • JUV pro erfolgreicher Brut ca. 2,6 (4,8 / 3,2)

Weitere Details und auch Fotos wird es dann demnächst in unserer Eulen-Welt 2022 geben.

Freut euch / Sie sich darauf!