Logo eulen.de
Slider

04.07.2020 - Kontrollergebnis Schleiereule Dithmarschen

Der Nordwesten von Dithmarschen ist voller Schleiereulen

Bericht von Dirk Berking

Nachdem die Kontrollfahrten im Gebiet 15 zunächst abgeschlossen sind, kann von einem sensationellen Schleiereulenjahr gesprochen werden. Das Gebiet 15 erstreckt sich vom Meldorfer Hafen bis an die Eider bei Kleve bzw. St. Annen. Im Osten reicht es bis an die Stadtgrenzen von Meldorf und Heide heran. In diesem Gebiet werden 100 Nisthilfen für Schleiereulen von mir kontrolliert. In diesem Jahr wurden darin 52 Bruten der Schleiereule, 22 Bruten vom Turmfalken und 6 Dohlenbruten ermittelt.

Somit waren nur 20 Nisthilfen nicht belegt. Von diesen 20 Kästen waren einige nicht für eine Kontrolle erreichbar, so dass es eventuell noch einige unentdeckte Bruten gab.

Zweit- und/oder Spätbruten werden im Spätsommer/Herbst noch kontrolliert.

Bei den Kontrollen im Jahr 2019 zeichnete sich schon eine entsprechende Entwicklung ab. Damals gab es im Gebiet 43 Schleiereulenbruten. Dabei wurden viele Nestlinge gezählt. Die Jungenzahl lag im Durchschnitt bei etwa 4,5 Jungvögeln pro Brut. Höchstwert war eine 9er-Brut. In diesem Jahr liegt die Zahl der durchschnittlichen Jungvögel bei ca. 3. Höchstwert ist dabei eine 7er- Brut.

Als Gründe für diese Entwicklung können zum einen die letztjährigen hohen Wühlmauszahlen und der milde Winter 2019/20 angenommen werden. Trotzdem ist das Gebiet auch in den letzten Jahren nie ganz schleiereulenfrei gewesen. Allerdings wurden in den Vorjahren im Höchstfall 23 Schleiereulenbruten ermittelt. Zumeist lag die Zahl aber bei 17 Bruten.

Es bleibt abzuwarten, ob sich der diesjährige Maximalwert künftig wiederholen wird.